Das Remise-Theater spielt vom 14.8. - 29.8. ihre 2015er Eigenproduktion nach Franz Hohler "Die dritte Kolonne". Aus dem Flyer:

Zwei Frauen arbeiten in der untersten Etage eines Medikamenten-Grossumschlags. Die Gegensprechanlage wird von oben bedient, von einem Mann. Ein besonderer Schleck ist es bestimmt nicht, in einem unterirdischen Packraum per Rohrpost Bestellungen ent- gegenzunehmen, Medikamente aus dem Lager zu holen und per Warenlift nach oben zu spedieren. Der Alltag der beiden Frauen, in dem licht- luft- und schalldicht abgeschlosse- nen Raum ist beklemmend, monoton und steril und so gemütlich wie es in der Hölle der Ordnung und Hygiene nur sein kann. Verknorzt, verkrampft und steif wirkt die Dienstälte- re, die Langzeit-Überlebende; voller Fragen, Neugier und Unbekümmertheit die Neue. Das Stück stammt aus den Siebzigerjahren ist aber bedrohlich aktuell. Franz Hohler stellte die gepriesene Ordnung voller Hinterlist in Frage, untergrub sie heimlich und bespöttelte sie mit der ihm eigenen Ironie. Skurriles, Beklemmendes und Komisches vereint das Stück und endet in einer Revolution unter dem Boden. 

Aufführungstermine jeweils 20:15h:
Freitag 14. Premiere | 21. | 28. 
Samstag 15. | 22. | 29. 
Mittwoch 19. 

Nachtessen möglich in der Theaterlaube ab 18:30h.